FAQ

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Dolmetschen und Übersetzen, wieso sollte ich Referenzunterlagen mitschicken, und wie schnell bekomme ich meine Übersetzung? Diese Fragen und viele mehr beantworte ich Ihnen gerne!

Während Dolmetscher mündlich und vor Ort zwischen zwei Parteien dolmetschen, übersetzen Übersetzer Schriftstücke jeder Form. Dabei kann es sich um Verträge, Marketingtexte, Urkunden und jegliche sonstige Textart handeln.

Gute Übersetzungen leben von ihrer sprachlichen Korrektheit, sollten jedoch auch zu Ihnen passen. Gerade bei Dokumenten, die in Zusammenhang mit anderen Texten stehen, ist es sinnvoll, dem Übersetzer Referenzdokumente mitzuschicken, die auf früher verwendete Terminologie oder einen bestimmten Sprachstil hinweisen. Natürlich ziehe ich auch selbst unterschiedliche Referenztexte zu Rate, um die für Sie zielführendste Übersetzung zu erstellen.

Leider ist der Beruf des Übersetzers in Deutschland nicht geschützt. Das bedeutet, dass jeder seine Dienste in diesem Bereich anbieten kann. Umso wichtiger sind die folgenden Referenzpunkte, an denen Sie einen professionellen Übersetzer erkennen: Hat der Übersetzer einen akademischen Abschluss im Bereich Sprache und Translation? Kann der Übersetzer auf Arbeitserfahrung verweisen? Arbeit der Übersetzer mit professioneller Übersetzungssoftware zusammen, die zwar nicht maschinell übersetzt, aber Einheitlichkeit der Texte und sprachliche Korrektheit unterstützt? Alle diese Fragen kann ich selbstbewusst mit Ja beantworten.

Maschinelle, automatische Übersetzungssoftware ist auf dem Vormarsch. Sie ist jedoch immer noch bei Weitem nicht so gut wie menschliche Übersetzer. Terminologische Konsistenz und auf Ihre Zielgruppe ausgerichtete Übersetzungen lassen sich mit dieser Software nicht erstellen. Auch Ironie, Doppeldeutigkeit, versteckte Bedeutung und hochkomplexe Satzstrukturen überfordern die Software. Sparen Sie also nicht am falschen Ende.

Auch mangelnder Datenschutz ist bei frei zugänglichen maschinellen Übersetzungssystemen ein großes Problem. Wenn Sie Ihre Texte bei Google Translate oder DeepL eingeben, haben diese Unternehmen direkten Zugriff auf ihren Text. Sollte es sich dabei nicht um einen presseöffentlichen Text handelt, kann von der Nutzung dieser Software nur abgeraten werden.

Der Liefertermin hängt von der Länge und Fachlichkeit des Textes, aber auch Eilbedürftigkeit und anderweitige Auslastung meinerseits ab. Am besten fragen Sie eine Übersetzung bei mir immer direkt mit gewünschten Liefertermin an. Ich gebe Ihnen dann Rückmeldung, ob dieser Termin realistisch ist oder ich sogar früher liefern könnte. Als grober Richtwert lässt sich sagen, dass pro Tag etwa 2.000 Wörter professionell übersetzt werden können.